Suchfunktion

Rechtsreferendare

Alle Landgerichte in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Ausbildungsgerichte für Rechtsreferendare. Die Landgerichte sind somit Außenstellen des Landesjustizprüfungsamtes. Rechtsreferendare können hier ihre Ausbildung nach dem Hochschulstudium fortsetzen. Die Einstellung der Rechtsreferendare nimmt die Verwaltungsabteilung des zuständigen Oberlandesgerichtes vor. Anträge müssen dorthin gerichtet werden. Das Oberlandesgericht weist dann die Referendare/innen zum 01.04. und 01.10. des jeweiligen Jahres den Landgerichten nach einem bestimmten Verteilungsschlüssel zu. 

Der Ausbildungsleiter bei dem jeweiligen Landgericht begleitet die Rechtsreferendare neben ihrer Ausbildung und teilt sie in der ersten Ausbildungsstation (Zivilstation) den Richtern am Landgericht oder an den zum Landgerichtsbezirk gehörenden Amtsgerichten zu, wo sie dann in der Regel eine Einzelausbildung (höchstens zwei Rechtsreferendare pro Richter) erhalten.

 

 

 

Ausbildung der Rechtsreferendare beim Landgericht Konstanz

 

1.    Allgemeines

 

Der Landgerichtsbezirks Konstanz bietet kleinere und mittelgroße Ausbildungsstellen mit persönlicher Atmosphäre, die Nähe zur Universität und eine lebenswerte Stadt am Bodensee in unmittelbarer Nähe der Alpen.

Zum Landgerichtsbezirk Konstanz gehören neben dem Landgericht die Amtsgerichte Konstanz, Überlingen, Stockach, Radolfzell, Singen, Donaueschingen und Villingen-Schwenningen. Im Landgerichtsbezirk Konstanz befinden sich weiter die Staatsanwaltschaft Konstanz, das Sozialgericht und die Außenkammern des Arbeitsgerichts Lörrach in Radolfzell und Villingen-Schwenningen. Daneben sind im Bezirk zahlreiche Rechtsanwaltskanzleien, vorwiegend kleiner und mittlerer Größe, ansässig.

Im juristischen Vorbereitungsdienst können beim Landgericht Konstanz derzeit pro Einstellungstermin (April und Oktober) bis zu 35 Referendarinnen und Referendare ausgebildet werden. Sie werden von der Ausbildungsleiterin, Frau Dr. Hohlfeld, die die Ausbildung leitet und organisiert und von Frau Gruzel, die für die Verwaltung zuständig ist, betreut.

Sie erreichen Frau Dr. Hohlfeld telefonisch unter der Nummer 07531/280-1209 oder per E-Mail unter der Adresse: Hohlfeld@LgKonstanz.justiz.bwl.de.

Frau Gruzel ist telefonisch unter der Nummer 07531/280-1205 und per E-Mail unter der Adresse: Gruzel@LgKonstanz.justiz.bwl.de erreichbar.

2.    Zuweisung zu den Stationsausbildern:

 

       a) Pflichtstationen in Zivilsachen und Strafsachen

In der Zivilstation werden die Referendarinnen und Referendare den Richterinnen und Richtern der Zivilkammern des Landgerichts Konstanz oder den mit Zivilsachen befassten Richterinnen und Richtern der Amtsgerichte des Bezirks zugewiesen. In der Strafstation kann die Ausbildung entweder bei einem Richter oder bei der Staatsanwaltschaft erfolgen. Zuweisungswünsche zu auswärtigen Amtsgerichten und in der Strafstation werden soweit möglich berücksichtigt.

 

b) Pflichtstationen Rechtsanwalt I und II und Wahlstation

In den beiden Rechtsanwaltsstationen und in der Wahlstation erfolgt die Zuweisung zu den Einzelausbildern auf entsprechenden Antrag der Referendarinnen und Referendare durch das Oberlandesgericht Karlsruhe.

Sie erreichen den zuständigen Ausbildungsleiter beim Oberlandesgericht, Herrn Richter am Oberlandesgericht Bunk, unter der Tel.-Nr.: 0721/926-2074 oder unter der E-Mail-Adresse: Bunk@OlgKarlsruhe.justiz.bwl.de.

 

Sachbearbeiterin für Referendarangelegenheiten beim Oberlandesgericht Karlsruhe ist Frau Sorg, die sie unter der Tel.-Nr. 0721/926-3488 oder unter der E-Mail-Adresse: Sorg@OlgKarlsruhe.justiz.bwl.de erreichen.

 

c) Pflichtstation Verwaltung

In der Verwaltungsstation werden die Referendare den Einzelausbildern durch das Regierungspräsidium Freiburg zugewiesen. Zuständig ist hier Frau Gabel, die sie telefonisch unter 0761/208-1023 oder per E-Mail unter Sandra.Gabel@rpf.bwl.de erreichen.

 

Sachbearbeiterin ist Frau Wuillemier, Tel.-Nr.: 0761/208-1104

 

Auch für die Verwaltungsstation können Sie Zuweisungswünsche äußern, die im Rahmen der Möglichkeiten berücksichtigt werden.

 

3.    Arbeitsgemeinschaften/Klausurenkurs/Bibliothek

 

Die die praktische Ausbildung begleitenden Einführungslehrgänge und der praxisbezogene Unterricht werden beim Landgericht Konstanz in Arbeitsgemeinschaften mit 13 bis 22 Teilnehmern abgehalten. Der Unterricht findet im Ausbildungszentrum am Lutherplatz statt, in dem sich die Unterrichtsräume, ein Zimmer mit aktuellen Informationen für die Referendare, eine Küche und weitere Räume befinden, die die Referendarinnen und Referendare auch außerhalb der Arbeitsgemeinschaften für Arbeitsgruppen nutzen können.

 

Neben den Klausuren, die in den Arbeitsgemeinschaften geschrieben werden, findet beim Landgericht Konstanz zur Examensvorbereitung ein Klausurenkurs statt. Die Teilnahme ist freiwillig. Angeboten werden bis zu 12 zusätzliche Übungsklausen pro Jahr, die unter examensmäßigen Bedingungen geschrieben und bewertet und jeweils in einem gesonderten Termin eingehend besprochen werden.

 

Den Referendarinnen und Referendaren steht die Bibliothek des Landgerichts Konstanz zur Benutzung offen. Dort befindet sich auch die Referendarbibliothek mit der gängigen Ausbildungsliteratur für Referendare. Daneben können die Referendarinnen und Referendare kostenlos die Bibliothek der Universität Konstanz nutzen, die durch Ausstattung, Öffnungszeiten und Lage besticht.

 

Fußleiste